Dominique Clarier  - YT 2a-hp2

Warum es die überarbeitete Fassung des Ovalyths leider nicht mehr mit dem Kristall-Cover gibt

2006 habe ich die Originalfassung des Ovalyths geschrieben. Beim Einband wollten wir etwas ganz Besonderes schaffen. Etwas, das es auf dem Buchmarkt in dieser Form noch nicht gab. Es sollte einen Hauch von Luxus verströmen und perfekt zum Romaninhalt passen.

So entstand das Kristall-Cover. Es sah schon toll aus, wie die über 10.000 Glaskügelchen, die wir auf den Einband aufbrachten, glitzerten, wenn wir das Buch im Licht hin und her drehten. (Einen kleinen Eindruck gibt Ihnen das Video. Einfach anklicken.)

Eine klitzekleine Sache hatten wir jedoch nicht bedacht – den Zeitaufwand für die Handveredelung. Hierbei wurden die Glaskügelchen nämlich von Hand auf den Einband aufgebracht und fixiert. Das alles stellte sich als sehr viel zeitaufwendiger heraus, als wir es ursprünglich geplant hatten. Auf Dauer war der Aufwand nicht zu leisten, wenn wir den Preis bezahlbar halten wollten.

Bei der überarbeiteten Fassung des Ovalyths habe ich dann leider den Schnitt machen müssen. Bitte seien Sie nicht traurig. Als kleines Trostpflaster bekommen Sie für weniger Geld einen Roman, der einen mehr als doppelt so großen Umfang hat mit mehr Action, mehr Emotionen und mehr Figuren, die einfach nur liebenswert sind. Und das in Form eines E-Books, das Sie auf Ihrem Reader ganz leicht überall mit hinnehmen und lesen können.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen, beim Mitfiebern, Mitleiden und Mitfreuen!

Zuruck06

Impressum

40-Sek-Video